Forschungskooperation ADOPT

Affective Dysregulation in Childhood - Optimizing Prevention and Treatment

Der Forschungsverbund ADOPT wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des nationalen Forschungsnetzes zu Kindergesundheit von 2018–2022 gefördert. Der Verbund ADOPT setzt sich aus insgesamt sechs eng aufeinander abgestimmten Teilprojekten zusammen, die an mehreren Studienstandorten durchgeführt werden und dabei weitgehend identische Messinstrumente einsetzen.

Die Gesamtziele des Projektes beinhalten einerseits Untersuchungen zur Epidemiologie affektiver Dysregulationen, inklusive Prävalenz von Symptomen und Störungen sowie von biologischen und psychosozialen Risiko- und protektiven Faktoren und die Entwicklung und Evaluation von Screening- und Messinstrumenten. Außerdem sollen in einem stufenweisen individualisierten Behandlungsansatz im Rahmen von randomisierten Kontrollgruppenstudien eine einfach erreichbare und kosteneffektive Online-Intervention als Maßnahme zur indizierten Prävention und ein modulares Behandlungsprogramm zur intensiven ambulanten Psychotherapie entwickelt und evaluiert werden. Die Evaluation des Therapieprogramms soll in zwei Stichproben von Kindern mit affektiver Dysregulation, die bei ihren Eltern beziehungsweise außerhalb der Familie leben, erfolgen.

Der Forschungsverbund ADOPT besteht aus universitären, kinderpsychiatrischen und heilpädagogischen Einrichtungen (Hamburg, Dresden, Köln Universität, Köln Uniklinik, Ulm, Mannheim, Neuruppin, Rostock). Der Standort Uniklinik Köln ist federführend für das Teilprojekt zur Koordinierung (ADOPT Koordination) und zur Wirksamkeitsüberprüfung des modularen Behandlungsprogramms (ADOPT Treatment). Zudem ist der Standort Uniklinik Köln an den drei weiteren Projekten zur Optimierung von Prävention und Behandlung von Kindern mit affektiver Dysregulation (ADOPT Epidemiologie, ADOPT Online, ADOPT Institution) beteiligt.

Teilprojekte

  • ADOPT Koordination: Affektive Dysregulation – Optimierung von Prävention und Therapie (ADOPT) - Koordination
  • ADOPT Epidemiologie: Erfassung und Epidemiologie affektiver Dysregulation
  • ADOPT Neurobiologie: Untersuchung neurobiologischer und neuropsychologischer Korrelate von affektiven Dysregulationen
  • ADOPT Online: Anpassung und Evaluation eines bestehenden internetbasierten Elterntrainings für Eltern von Kindern mit affektiver Dysregulation
  • ADOPT Treatment: Wirksamkeitsüberprüfung einer individualisierten, modularen Behandlung von Kindern mit affektiver Dysregulation und komorbiden Störungen
  • ADOPT Institution: Wirksamkeit eines personalisierten modulbasierten ambulanten Behandlungsprogramms für Affektive Dysregulation und komorbide Störungen bei Heim- und Pflegekindern
Publikationen

Döpfner, M., Katzmann, J., Hanisch, C., Fegert, J. M., Kölch, M., Ritschel, A., Treier, A.-K., Hellmich, M., Roessner, V., Ravens-Sieberer, U., Banaschewski, T., Görtz-Dorten, A., & on behalf of the ADOPT Consortium. (2019). Affective dysregulation in childhood - optimizing prevention and treatment: protocol of three randomized controlled trials in the ADOPT study. BMC Psychiatry, 19(1), 264. doi: 10.1186/s12888-019-2239-8

Nach oben scrollen