Nationale & internationale Forschungskooperationen

AKiP ist in Forschungskooperationen zur Diagnostik und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen sowohl national als auch international eng vernetzt. Schwerpunkte bilden Forschungsnetze zu externalen Störungen im Kindes- und Jugendalter, beispielsweise im  European Network on Hyperkinetic Disorders (EUNETHYDIS) oder in der European ADHD Guidelines Group (EAGG). Die nationalen Forschungsnetzwerke zur Kindergesundheit (KG) oder zur psychischen Erkrankungen (FPE) fördern Verbünde zur Behandlung affektiver Dysregulationen (ADOPT) oder zu Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen (ESCA). Die Research Group on Cross Cultural Analyses of Child Behavior Problems (CROSCAN) ist ein weltumspannender Zusammenschluss von Forschungsgruppen zur kulturvergleichenden Erforschung von Messinstrumenten zur Erfassung psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen.
 
Das bundesweit tätige zentrale ADHS-Netz (ZAN) dient der Verbesserung der Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen (ADHS).

Nach oben scrollen