Psychotherapie-Ambulanz

Was ist die Psychotherapie-Ambulanz?

In unserer Psychotherapie-Ambulanz werden mehr als 700 Kinder und Jugendliche jede Woche behandelt. Die Psychotherapie-Ambulanz behandelt sowohl gesetzlich als auch privat krankenversicherte Kinder, Jugendliche und Heranwachsende bis zum Alter von 21 Jahren.

Unser Ambulanzteam besteht aus approbierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Psychologischen Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Ausbildung. Die Behandlungen erfolgen durch Therapeuten mit abgeschlossenem Studium, die sich in fortgeschrittener Weiterbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten befinden. Unterstützend kann zudem bei entsprechender Indikation in Zusammenarbeit mit Ärzten pharmakologisch behandelt werden.

Unsere therapeutischen Prinzipien

Die Verhaltenstherapie integriert die therapeutische Arbeit mit dem Kind/ dem Jugendlichen mit Interventionen in der Familie und im Kindergarten bzw. in der Schule.

Unsere therapeutischen Prinzipien sind:

  • Umfassende verhaltenstherapeutische Behandlungsverfahren
  • Zeitnahe Terminangebote
  • Individueller Behandlungsplan
  • Bewährte und wissenschaftlich evaluierte Behandlungsmethoden
  • Erstkontakt und Indikationsstellung durch approbierte Psychotherapeuten
Unser Behandlungsangebot

Häufige Probleme von Kindern und Jugendlichen, die in unserer Psychotherapieambulanz behandelt werden, sind beispielsweise:

  • Probleme in der Schule oder Ausbildung, beispielsweise in Form von schlechten Schulleistungen;
  • Schwierigkeiten in der Beziehung zu Eltern, Lehrern und / oder Gleichaltrigen haben ( beispielsweise immer wieder in heftige Konflikte geraten oder gemobbt werden);
  • aggressive oder oppositionelle Verhaltensweisen, z. B. ausgeprägte Verweigerung von Aufforderungen und Regeln von Erwachsenen oder häufiger Streit mit anderen Kindern;
  • Gefühle von Traurigkeit und Einsamkeit, Lustlosigkeit und ein geringes Selbstwertgefühl;
  • Ängste vor Kontakten mit Kindern oder Erwachsenen, Schüchternheit; Ängste vor der Schule, vor Prüfungen und Klassenarbeiten; Ängste, von den Eltern getrennt zur werden; Ängste vor Tieren oder ärztlichen Behandlungen;
  • übermäßige Unaufmerksamkeit, motorische Unruhe und Impulsivität;
  • Bauch-, Kopfschmerzen oder andere Schmerzen, die durch keine körperliche Krankheit erklärt werden und auch mit Fehlzeiten in der Schule einhergehen können;
  • einschießende Zuckungen (z.B. im Gesicht) oder Lautäußerungen (z.B. Räuspern), welche sich nicht oder nur schwer unterdrücken lassen;
  • Einnässen nachts oder tagsüber oder Einkoten
  • sich aufdrängende Gedanken sowie Handlungen, die sehr oft wiederholt werden müssen (z.B. Waschen der Hände, Kontrollieren von Dingen);
  • auffälliges Essverhalten (z.B. deutliches Untergewicht, selbst herbeigeführtes Erbrechen, Übergewicht);
  • grundlegende Defizite, mit anderen Menschen Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen, ausgefallene Interessen und Stereotypien;
  • Probleme nach belastenden Lebensereignissen oder traumatischen Erfahrungen
Unsere aktuellen Forschungstherapien

Wir bieten zudem Behandlungen für Patienten im Rahmen von wissenschaftlichen Studien zur weiteren Erforschung der Therapie von Kindern und Jugendlichen mit Verhaltens- und emotionalen Störungen an. Für diese Patienten halten wir Behandlungskapazitäten frei.

Hier können Sie sich über unsere aktuellen Forschungstherapien informieren.

Univ.-Prof. Dr. sc. hum. Manfred Döpfner

Univ.-Prof. Dr. sc. hum. Manfred Döpfner, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz

Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Dr. rer. medic. Lydia Dachs

Dr. rer. medic. Lydia Dachs, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz

Psychologische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. rer. medic. Claudia Kinnen

Dr. rer. medic. Claudia Kinnen, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. rer. medic. Katrin Woitecki

Dr. rer. medic. Katrin Woitecki, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
 

Lehrpraxen

Informationsflyer

Informationen für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte
Nach oben scrollen