Bereichs- und Ambulanzleiter

Dr. rer. medic. Lydia Dachs

Dr. rer. medic. Lydia Dachs, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz
Leitung Allgemeinambulanz
Leitung Spezialambulanz Essstörungen
Supervisorin

Psychologische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Telefon
+49 221 478-76810
Prof. Dr. rer. medic. Anja Görtz-Dorten

Prof. Dr. rer. medic. Anja Görtz-Dorten, Dipl.-Psych., Dipl.-Heilpäd.

Leitung Forschungsambulanz
Leitung AKiP-Evaluation
Dozentin, Supervisorin

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Zur Person

Forschungsschwerpunkte
Entwicklung und Evaluation psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen insbesondere bei oppositionellen und aggressiven Verhaltensstörungen im Kindes- und Jugendalter.  

Publikationen
Wichtigste Buchpublikationen im Bereich psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen bei oppositionellen und aggressiven Verhaltensstörungen (Auszug; Stand 03.18): 

  •  Görtz-Dorten, A. & Döpfner, M. (2010). Fragebogen zum aggressiven Verhalten von Kindern (FAVK). Göttingen: Hogrefe.
  • Görtz-Dorten, A. & Döpfner, M. (2016a). Soziales computerunterstütztes Training für Kinder mit aggressivem Verhalten (ScouT). Göttingen: Hogrefe.
  • Petermann, F., Döpfner, M. & Görtz-Dorten, A. (2016b). Aggressiv-oppositionelles Verhalten im Kindesalter. Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie, Band 3 (3. überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
  • Petermann, F., Döpfner, M. & Görtz-Dorten, A. (2016c). Ratgeber aggressives und oppositionelles Verhalten bei Kindern. Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie, Band 3 (3. überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
  • Döpfner, M. & Görtz-Dorten, A. (2017). Diagnostik-System für psychische Störungen nach ICD-10 und DSM-5 für Kinder- und Jugendliche (DISYPS-III). Bern: Hogrefe.
  • Görtz-Dorten, A. & Döpfner, M. (2018a). Therapieprogramm für Kinder mit aggressivem Verhalten (THAV; 1. überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
  • Görtz-Dorten, A., Döpfner, M. & Steinhausen, H.C. (2018b). Aggressive und dissoziale Verhaltensstörungen. Kinder-Diagnostik-System (KIDS). Göttingen: Hogrefe. 

Wichtigste Zeitschriftenpublikationen im Bereich psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen bei oppositionellen und aggressiven Verhaltensstörungen (Auszug; Stand 03.18): 

  • Goertz-Dorten, A., Ise, E., Hautmann, C., Walter, D. & Doepfner, M. (2014). Psychometric properties of a German parent rating scale for Oppositional Defiant and Conduct Disorder (FBB-SSV) in clinical and community samples. Child Psychiatry & Human Development, 45, 388-397.
  • Benesch, C., Goertz-Dorten, A., Breuer, D. & Doepfner, M. (2014). Assessment of callous-unemotional traits in 6 to 12 year-old children with Oppositional Defiant Disorder/Conduct Disorder by parent ratings. Journal of Psychopathology and Behavioral Assessment, 36, 519-529.
  • Goertz-Dorten, A., Benesch, C., Hautmann, C., Berk-Pawlitzek, E., Faber, M., Lindenschmidt, T., Stadermann, R., Schuh, L. & Doepfner, M. (2015). Efficacy of an individualized social competence training for children with Oppositional Defiant Disorders / Conduct Disorders. Psychotherapy Research 27, 326-337.
  • Goertz-Dorten, A., Benesch, C., Berk-Pawlitzek, E., Faber, M., Hautmann, C., Hellmich, M., Lindenschmidt, T., Schuh, L., Stadermann, R. & Döpfner, M. (2018). Efficacy of an individualized social competence training for children with Oppositional Defiant Disorders / Conduct Disorders - A randomized controlled trial with an active control group.  European Child & Adolescent Psychiatry, online first.
  • Katzmann, J., Goertz-Dorten, A., Hautmann, C. & Döpfner, M. (2018). Social competence training and play group intervention for children with Oppositional Defiant Disorders / Conduct Disorder:  Mediating mechanisms in a head-to-head comparison. Psychotherapy Research, online first . 
Dr. rer. medic. Hildegard Goletz

Dr. rer. medic. Hildegard Goletz, Dipl.-Psych.

Leitung Spezialambulanz Angst- und Zwangsstörungen
Anleitung von Psychotherapeuten im Praktikum (PiP)
AKiP-Evaluation
Dozentin, Supervisorin 

Psychologische Psychotherapeutin

Zur Person

Forschungsschwerpunkte
Diagnostik und Therapie von Angst- und Zwangsstörungen im Kindes- und Jugendalter 

Geplante Dissertation
Diagnostik und Behandlung von Angst- und Zwangsstörungen im Kindes- und Jugendalter

Publikationen (Auswahl)

  • Döpfner, M.; Schnabel, M.; Goletz, H. & Ollendick, T. H. (2006). Phobiefragebogen für Kinder und Jugendliche – PHOKI. Göttingen: Hogrefe.
  • Goletz, H. (2008). Trichotillomanie bei Kindern und Jugendlichen – Tipps für Betroffene und ihre Eltern. In A. Peters (Hrsg.), Trichotillomanie. Fragen und Antworten zum zwanghaften Haare ausreißen (S. 57-63). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Goletz, H.; Adam, J. & Döpfner, M. (in Vorb.). Diagnostikum für Zwangsstörungen im Kindes- und Jugendalter (DZ-KJ). Göttingen: Hogrefe.
  • Goletz, H., Döpfner, M. & Roessner, V. (2018). Zwangsstörungen. Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie. Göttingen: Hogrefe.
  • Goletz, H., Yang, Y.-I., Suhr-Dachs, L., Walter, D. & Döpfner, M. (2013). Alltagswirksamkeit kognitiver Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Angststörungen in einer Ausbildungsambulanz. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 41, 247-260. 
 Joya Halder

Joya Halder, Dipl.-Päd.

Leitung Spezialambulanz Störungen des Sozialverhaltens
Anleitung von Psychotherapeuten im Praktikum (PiP)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Telefon
+49 221 478 88645
Zur Person

Forschungsschwerpunkte
Epidemiologie, Psychodiagnostik und Evaluation von Interventionen bei psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter und hier insbesondere bei expansiven Störungen. 

Methodische Interessen
Psychometrie, Strukturgleichungsmodelle und Längsschnittforschung. 

Publikationen (Auszug; Stand 02.18)

  • Döpfner, M., Hautmann, C., Görtz-Dorten, A., Klasen, F., & Ravens-Sieberer, U. (2015). Long-term course of ADHD symptoms from childhood to early adulthood in a community sample. European Child and Adolescent Psychiatry, 24, 665–673. doi:10.1007/s00787-014-0634-8
  • Dose, C., Hautmann, C., Buerger, M., Schuermann, S., Woitecki, K., & Doepfner, M. (2017). Telephone-assisted self-help for parents of children with attention-deficit/hyperactivity disorder who have residual functional impairment despite methylphenidate treatment: A randomized controlled trial. Journal of Child Psychology and Psychiatry, 58, 682–690. doi:10.1111/jcpp.12661
  • Hautmann, C., Dose, C., Duda-Kirchhof, K., Greimel, L., Hellmich, M., Imort, S., Katzmann, J., Pinior, J., Scholz, K., Schürmann, S., Wolff Metternich-Kaizman, T., & Döpfner, M. (2018). Behavioral versus nonbehavioral guided self-help for parents of children with externalizing disorders in a randomized controlled trial. Behavior Therapy. Advance online publication. doi:10.1016/j.beth.2018.02.002
  • Hautmann, C., Rothenberger, A., & Döpfner, M. (2017). Daily symptom profiles of children with ADHD treated with modified-release methylphenidate: An observational study. Journal of Attention Disorders, 21, 120–128. doi:10.1177/1087054713502233
  • Katzmann, J., Hautmann, C., Greimel, L., Imort, S., Pinior, J., Scholz, K., & Döpfner, M. (2017). Behavioral and nondirective guided self-help for parents of children with externalizing behavior: Mediating mechanisms in a head-to-head comparison. Journal of Abnormal Child Psychology, 45, 719–730. doi:10.1007/s10802-016-0195-z
  • Rodenacker, K., Hautmann, C., Görtz-Dorten, A., & Döpfner, M. (2017). Evidence for the traitimpulsivity etiological model in a clinical sample: Bifactor structure and its relation to impairment and environmental risk. Journal of Abnormal Child Psychology. Advance online publication. doi:10.1007/s10802-017-0329-y 
Dr. rer. medic. Claudia Kinnen

Dr. rer. medic. Claudia Kinnen, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz
Leitung Spezialambulanz ADHS
AKiP-Evaluation
Dozentin, Supervisorin

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Telefon
+49 221 478-88645
Zur Person

Forschungsschwerpunkte
Therapeutische Beziehung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Diagnostik, Testkonstruktion und -evaluation, ADHS

Dissertation
Konzeption, Evaluation und erster Einsatz eines Fragebogens zur Erfassung der therapeutischen Beziehung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (2013, Dr. rer. medic.

Publikation

  • Döpfner, M., Kinnen, C. & Halder, J. (2016). THOP-Elternprogramm - Manual für Gruppenleiter. Gruppenprogramm für Eltern von Kindern mit ADHS-Symptomen und expansivem Problemverhalten. Weinheim: Beltz
  • Döpfner, M., Plück, J., Kinnen, C. für die Arbeitsgruppe Deutsche Child Behavior Checklist. (2014). Deutsche Schulalter-Formen der Child Behavior Checklist von Thomas M. Achenbach. Elternfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen, (CBCL/ 6-18R), Lehrerfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen (TRF/6-18R), Fragebogen für Jugendliche (YSR/11-18R). Göttingen: Hogrefe.
  • Kinnen, C., Breuer, D. & Döpfner, M. (2011). Konzeption und erste Evaluation des Beziehungsfragebogens für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (BeKi). Zeitschrift für Klinische Diagnostik und Evaluation, 4, 303-323.
  • Kinnen, C. & Döpfner, M. (2013). Zusammenhang von therapeutischer Beziehung mit Symptomminderung und Behandlungszufriedenheit in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung und / oder Störungen des Sozialverhaltens. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie, 41(2), 133-144.
  • Kinnen, C., Halder, J. & Döpfner, M. (2016). THOP-Elternprogramm - Arbeitsbuch für Eltern. Gruppenprogramm für Eltern von Kindern mit ADHS-Symptomen und expansivem Problemverhalten. Weinheim: Beltz.
  • Kinnen, C., Rademacher, C. & Döpfner, M. (2015). Wackelpeter und Trotzkopf in der Pubertät: Wie Eltern und Jugendliche Konflikte gemeinsam lösen können. Weinheim: Beltz. 
Dr. rer. medic. Daniela Perri

Dr. rer. medic. Daniela Perri, Dipl.-Soz.päd.

Leitung Spezialambulanz Traumafolgestörungen
Anleitung von Psychotherapeuten im Praktikum (PiP)
AKiP-Evaluation
Dozentin

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Zur Person

Zusätzliche Funktionen

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „THAZ-SÄ“ (Evaluation des Therapieprogramms für Kinder und Jugendliche mit Angst- und Zwangsstörungen – Modul Soziale Ängste).

Forschungsschwerpunkte
Entwicklung und Evaluation psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen, insbesondere Verfahren zur Messung störungsaufrechterhaltender Faktoren sozialer Angststörungen, Verfahren zur störungsübergreifenden Erhebung des Selbstkonzeptes und Selbstwerts sowie ressourcenaktivierende Interventionen. 

Geplante Dissertation
Erfassung von Ängsten und störungsaufrechterhaltenden Faktoren bei Kindern und Jugendlichen mit sozialen Angststörungen. 
 
Publikationen

  • Perri, D., Görtz-Dorten, A., Breuer, D., Lerner, T. & Döpfner, M. (submitted). Erfassung störungsaufrechterhaltender Komponenten sozialer Angst bei Kindern und Jugendlichen im Elternund Selbsturteil. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie – Forschung und Praxis.
  • Görtz-Dorten, A., Perri, D. & Döpfner, M. (in Vorbereitung). Fragebogen zur Erfassung störungsaufrechterhaltender Komponenten sozialer Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen (FESKA). Göttingen: Hogrefe.
  • Perri, D., Mandler, J. & Döpfner, M. (in Vorbereitung). Supportive Therapie zur Aktivierung von Ressourcen bei Kindern (STARK). Göttingen: Hogrefe. 
Dr. rer. medic. Christiane Rademacher

Dr. rer. medic. Christiane Rademacher, Dipl.-Psych.

Leitung Spezialambulanz Selbstwert-, Leistungs- und Beziehungsstörungen
Forschungsbereich Psychotherapie
Dozentin, Supervisorin

Psychologische Psychotherapeutin

 Pamela Roland

Pamela Roland, Dipl.-Päd.

Leitung Spezialambulanz Autismus-Spektrum-Störungen
Anleitung von Psychotherapeuten im Praktikum (PiP)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. rer. medic. Stephanie Schürmann

Dr. rer. medic. Stephanie Schürmann, Dipl.-Psych.

Leitung Spezialambulanz ADHS
Bereichsleitung Psychologische Diagnostik
Forschungsbereich Psychotherapie
Dozentin, Supervisorin

Psychologische Psychotherapeutin

Zur Person

Forschungsschwerpunkte
Entwicklung und Evaluation psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen, insbesondere bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS).

Publikationen (Auswahl)

  • Döpfner, M., Schürmann, S. & Frölich, J. (2013). Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten (THOP). (5. Aufl.). Weinheim: Beltz.
  • Döpfner, M., Schürmann, S. & Lehmkuhl, G. (2011). Wackelpeter & Trotzkopf. (4. Aufl.). Weinheim: Beltz.
  • Walter, D., Rademacher, C., Schürmann, S. & Döpfner, M. (2007). Grundlagen der Selbstmanagementtherapie bei Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe.
  • Melchers, P. & Schürmann, S. (2004). Kaufman - Neuropsychologischer Kurztest (K-NEK). Deutsche Fassung der Kaufman - Neuropsychological Assessment Procedure (K-SNAP) von Kaufman AS und Kaufman NL. Leiden: PITS.
  • Melchers, P., Schürman, S. & Scholten, S. (2006). Kaufman - Test zur Intelligenzmessung für Jugendliche und Erwachsene (K-TIM). Pearson Assessment.  
Priv.-Doz. Dr. rer. medic. Daniel Walter

Priv.-Doz. Dr. rer. medic. Daniel Walter, Dipl.-Psych.

Leitung Spezialambulanz Selbstwert-, Leistungs- und Beziehungsstörungen
Leitung Ausbildungsorganisation
AKiP-Evaluation
Forschungsbereich Psychotherapie
Dozent, Supervisor

Zur Person

Forschungsschwerpunkte

Entwicklung und Evaluation psychodiagnostischer Verfahren und psychotherapeutischer Interventionen insbesondere im Jugendalter. Die inhaltlichen Schwerpunkte umfassen Selbstmanagementverfahren im Jugendalter, Kinder und Jugendliche mit Schulvermeidung, depressive Störungen, Einbezug von modernen Transfertechnologien zur Optimierung von Transferprozessen in den Alltag sowie die Evaluation von RoutineVerhaltenstherapien 
 
Wichtigste Buchpublikationen (Auszug; Stand 11.19)

  • Walter, D., Rademacher, C., Schürmann, S. & Döpfner, M. (2007). Grundlagen der  Selbstmanagementtherapie bei Jugendlichen. SELBST –Ein Therapieprogramm für  Jugendliche mit Selbstwert‐, Leistungs‐ und Beziehungsstörungen, Band 1, herausgegeben  von M. Döpfner, D. Walter, C. Rademacher & S. Schürmann. Göttingen: Hogrefe.
  • Walter, D. & Döpfner, M. (2009). Leistungsprobleme im Jugendalter. SELBST‐ Ein  Therapieprogramm für Jugendliche mit Selbstwert‐, Leistungs‐ und Beziehungsstörungen, Band 2, herausgegeben von M. Döpfner, D. Walter, C. Rademacher & S. Schürmann.  Göttingen: Hogrefe.
  • Ihle, W., Groen, G., Walter, D., Esser, G. & Petermann, F. (2012). Depression bei Kindern und  Jugendlichen. Leitfaden Kinder‐ und Jugendpsychotherapie, Band 16. Göttingen: Hogrefe. 
  • Walter, D. & Döpfner, M. (2019). Schulvermeidung. Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie,  Band 29. Göttingen: Hogrefe.

Wichtigste Zeitschriftenpublikationen (Auszug; Stand 11.19)

  • Viefhaus, P., Döpfner, M., Dachs, L., Goletz, H., Görtz-Dorten, A., Kinnen, C., Perri, D., Rademacher, C., Woitecki, K., Wolff Mettermich-Kaizman, T. & Walter, D. (2018). Treatment satisfaction following routine outpatient cognitive-behavioral therapy of adolescents with mental disorders – a triple perspective of patients, parents and therapists. European Child and Adolescent Psychiatry. DOI: 10.1007/s00787-018-1220-2.
  • Walter, D., Dachs, L., Faber, M., Goletz, H., Goertz-Dorten, A., Hautmann, C., Kinnen, C., Rademacher, C., Schuermann, S., Wolff Metternich-Kaizman, T. & Doepfner., M. (2017). Effectiveness of outpatient cognitive behavioral therapy for adolescents under routine care conditions on behavioral and emotional problems rated by parents and patients – an observational study. European Child and Adolescent Psychiatry, 27(1), 65-77.
  • Walter, D., Dachs, L., Farwick zum Hagen, J., Goletz, H., Görtz-Dorten, A., Kinnen, C., Rademacher, C., Schuermann, S., Viefhaus, P., Wolff Mettermich-Kaizman, T. & Döpfner, M. (2019). Parent-and teacher-rated effectiveness of cognitive-behavioral therapy for children and adolescents under usual care conditions in a university outpatient clinic. Child Psychiatry and Human Development, 50, 533-545.
  • Walter, D., Hautmann, C., Minkus, J., Petermann, M., Lehmkuhl, G., Goertz-Dorten, A. & Döpfner, M. (2011). Predicting effects of inpatient CBT with adolescents with anxious-depressed school absenteeism. Clinical Psychology & Psychotherapy, 20, 206-215.
  • Walter, D., Hautmann, C., Rizk, S., Petermann, M., Minkus, J., Sinzig, J., Lehmkuhl, G., & Döpfner, M. (2010). Short term effects of inpatient cognitive behavioral treatment of adolescents with anxious-depressed school absenteeism – an observational study. Eu-ropean Child and Adolescent Psychiatry, 19, 835-844.
     
Dr. rer. medic. Katrin Woitecki

Dr. rer. medic. Katrin Woitecki, Dipl.-Psych.

Leitung Psychotherapie-Ambulanz
Leitung Spezialambulanz Tic-Störungen
Anleitung von Psychotherapeuten im Praktikum (PiP)
AKiP-Evaluation
Dozentin, Supervisorin

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
 

Nach oben scrollen