Inhalte & Struktur

Ablauf der Ausbildung
Theoretische Ausbildung
Selbsterfahrung
Praktische Tätigkeit
Praktische Ausbildung unter Supervision
Ausbildungsordnung

Ablauf der Ausbildung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Theoretische Ausbildung

Die „Theoretische Ausbildung“ dient der Vermittlung von Grundkenntnissen für die psychotherapeutische Tätigkeit sowie von Spezialkenntnissen im Schwerpunktverfahren Verhaltenstherapie, auch in Gruppen-Verhaltenstherapie.

Sie umfasst insgesamt verpflichtend 600 Unterrichtsstunden, davon 200 Stunden „Grundkenntnisse“ und 400 Stunden „Vertiefte Ausbildung in Verhaltenstherapie“, mit einer anteilig höheren Stundenzahl in den ersten zwei Jahren.

Die Seminare finden zur Zeit nur am Wochenende als ein- oder zweitägige Veranstaltungen im Seminargebäude der Universität zu Köln statt.

Die Theorie-Vermittlung erfolgt anwendungsbezogen und praxisnah. Behandlungstechniken werden in kleinen Gruppen eingeübt, Falldarstellungen und Demonstrationen der praktisch-psychotherapeutischen Arbeit der Dozenten sind durchgängig vorgesehen. Die Inhalte der Theorieausbildung sind in dem separaten „Curriculum für die Theorie-Ausbildung“ sowie in den „Standard-Lehrplänen“ von AKiP beschrieben.

  • Standard-Curriculum (pdf)


Selbsterfahrung

Die „Selbsterfahrung“ (120 Unterrichtsstunden in und mit der Ausbildungsgruppe) ist eine verhaltenstherapeutisch fundierte Reflexion und Modifikation persönlicher Voraussetzungen für das therapeutische Erleben und Handeln. Einbezogen werden die individuellen biographischen Grundlagen sowie die bedeutsamen Aspekte des Erlebens und Handelns im Zusammenhang mit therapeutischen Beziehungen - vor allem solchen zu Kindern und Jugendlichen - und mit der persönlichen Entwicklung im Ausbildungsverlauf. Methoden aus anderen Therapieverfahren werden einbezogen. Die Gruppe findet im Verlauf der ersten vier Jahre der Ausbildung statt und wird durch jeweils zwei anerkannte Supervisoren des Instituts mit Spezialqualifikationen in der Selbsterfahrungsausbildung geleitet.


Selbsterfahrungsleiter

  • Adrian, Kerstin - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Dieffenbach, Ina, Dr. med.
  • Dresbach, Eva - D. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Hahn, Freia - Dr. med.
  • Hanisch, Charlotte, Prof. Dr. rer. medic., Dipl.-Psych
  • Hastenrath, Blanka - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Kirchhoff, Heike - Dipl.-Psych.
  • von der Heydte, Sybille-Franziska - Dipl.-Psych.
  • Wendland, Claudia - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Wieczorrek, Elke - Dipl.-Psych.


Praktische Tätigkeit

Die „Praktische Tätigkeit“ dient dem Erwerb praktischer Erfahrungen in der Behandlung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter indiziert ist sowie in der Abgrenzung zu anderen Störungen. Sie umfasst lt. PsychThG mindestens 1.800 Arbeitsstunden und ist in einem Zeitraum von mindestens 18 Monaten (oder länger, falls in Teilzeitform), ggf. in Abschnitten, zu absolvieren, und zwar erstens mit 1.200 Stunden (= mind. 1 Jahr) an der Kölner Uniklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder anderen mit AKiP kooperierenden Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie zweitens mit insgesamt 600 Stunden (= mind. 6 Monaten) an anderen kooperierenden Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche psychotherapeutisch versorgt werden, z.B. Kinderkliniken, Kur-Kliniken, Praxen von niedergelassenen Ärzten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und Psychologischen Psychotherapeuten.

Eine Liste unserer Kooperierenden Einrichtungen für die Praktische Tätigkeit (1200- und 600-Stunden) finden Sie hier:

  • Kooperierende Einrichtungen (pdf)


Praktische Ausbildung unter Supervision

Die „Praktische Ausbildung unter Supervision“ dient der Vertiefung von Kenntnissen und praktischen Kompetenzen bei der Behandlung von Kindern und jugendlichen Patienten. Sie beginnt frühestens nach 1½ Jahren und ist in der Ausbildungsambulanz von AKiP abzuleisten. Es sind mindestens 10 Behandlungen, auf Wunsch teilweise auch als Gruppentherapien, mit Kindern und ggf. deren Bezugspersonen mit mindestens 600 Behandlungsstunden selbständig durchzuführen und schriftlich zu dokumentieren.

Darüber hinaus ist die Teilnahme an Supervision (mind. 150 Stunden, davon 50 Stunden im Einzelformat und 100 Stunden im Gruppenformat) obligatorisch.

Wegen der für AKiP ausgesprochenen Ermächtigung der Ausbildungsambulanz durch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein können die Behandlungen über das Institut mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Diese Ambulanz-Einnahmen werden zur Finanzierung des Ambulanzbetriebes sowie zur Honorierung der Supervisionen verwendet. Deshalb können die Kosten der Supervision bis zur Endabrechnung am Ende der Ausbildung gestundet werden.

Zusätzlich erzielte Einnahmen werden den Teilnehmern als Honorare aus freier Mitarbeit am Ende der Ausbildung ausgezahlt.
Die Behandlungsfälle werden so zugewiesen bzw. sind so zusammenzustellen, dass ein vorgegebenes Spektrum von Störungen, bei denen Kinder- und Jugendlichenverhaltenstherapie indiziert ist sowie die verschiedenen Stufen des Kindes- und Jugendalters abgedeckt sind.


Liste unserer Supervisoren

  • Adrian, Kerstin - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Dachs, Lydia - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Dieffenbach, Ina - Dr. med.
  • Döpfner, Manfred - Univ.-Prof. Dr. sc. hum., Dipl.-Psych.
  • Dresbach, Eva - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Duda-Kirchhof, Karin - Dipl.-Psych. - pausiert aktuell
  • Feldkötter, Daniel - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Görtz-Dorten, Anja - Priv.-Doz., Dr. rer. medic., Dipl.-Psych., Dipl.-Heilpäd.
  • Goletz, Hildegard - Dipl.-Psych.
  • Hager, Andreas - Dipl.-Psych.
  • Hahn, Freia - Dr. med.
  • Hanisch, Charlotte - Prof. Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Hastenrath, Blanka - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Kierfeld, Frauke - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Kinnen, Claudia - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Kirchhoff, Heike - Dipl.-Psych.
  • Lechmann, Claus - Dipl.-Psych.
  • Rademacher, Christiane - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Schürmann, Stefanie - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Simons, Michael - Dr. phil., Dipl.-Psych.
  • Spengler, Axel - Dipl.-Psych.
  • von der Heydte, Sybille-Franziska - Dipl.-Psych.
  • Walter, Daniel - Priv.-Doz. Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Wendland, Claudia - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.
  • Wieczorrek, Elke - Dipl.-Psych
  • Wolff Metternich-Kaizman - Dr. rer. medic., Dipl.-Psych.


Ausbildungsordnung

  • Ausbildungsordnung (pdf)