Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie

Herausgeber: M. Döpfner, M. Holtmann & F. Petermann
Göttingen: Hogrefe

 

 

Weitere Informationen und Bezug:
https://www.hogrefe.de/shop/leitfaden-kinder-und-jugendpsychotherapie.html
pdf zur Leitfaden-Reihe

Die Reihe Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie vermittelt die allgemein akzeptierten Standards in der Diagnostik und Therapie einzelner psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter und gibt dem Leser Hilfsmittel zur Umsetzung dieser Standards an die Hand. Sie basiert auf dem aktuellen Stand der empirisch gesicherten Erkenntnisse und den Erfahrungen aus der klinischen Praxis. Um diesen Anspruch erfüllen zu können, werden auf entsprechende Veröffentlichungen nationaler und internationaler Fachorganisationen, beispielsweise der American Academy of Child and Adolescent Psychiatry oder der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie von international anerkannten Arbeitsgruppen und einzelnen Experten zurückgegriffen. Die Reihe leistet damit einen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Diagnostik und Therapie psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter.

Diese Buchreihe ist weder spezifischen Therapieschulen noch einzelnen Berufsgruppen verpflichtet. Für die meisten Störungsbilder im Kindes- und Jugendalter kristallisiert sich die Notwendigkeit eines multimodalen Ansatzes sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie heraus. Bei den einzelnen Störungsbildern werden sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie verschiedene Methoden und Ansätze unterschiedlich gewichtet. Kognitiv-behaviorale Interventionen stellen für die meisten Störungsbilder den Schwerpunkt der psychologischen Therapieverfahren dar.

Das Konzept der multimodalen Therapie psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter bezieht sich erstens auf unterschiedliche psychotherapeutische Ansätze und Methoden. Eine multimodale Psychotherapie integriert Einzeltherapie, Interventionen in der Familie und in der Schule, Gruppentherapie sowie kognitive, einsichtsorientierte und verhaltensorienterte Interventionen. Die multimodale Therapie bezieht aber auch explizit sowohl die pharmakologische Behandlung als auch andere therapeutische Ansätze (z.B. Ergotherapie, Mototherapie) sowie pädagogische Zugänge (Heil-, Sonder-, Freizeitpädagogik) und allgemeine psychosoziale Interventionen (z.B. Selbsthilfegruppen, Maßnahmen der Jugendhilfe) mit ein.

Daher richtet sich die Reihe an verschiedene Berufsgruppen:

  • Psychologische und ärztliche Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten,
  • Ärzte, insbesondere Kinderärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Psychiater und Neurologen,
  • Pädagogen, Heil- und Sonderpädagogen,
  • Ergotherapeuten, Mototherapeuten und Sprachtherapeuten.

 

Jeder Band der Reihe wird durch einen Ratgeber ergänzt, der sich an Jugendliche, Eltern Erzieher und Lehrer richtet und Bezugspersonen dazu anleitet, mit jüngeren Kindern über die Problematik zu sprechen. Der Ratgeber gibt Informationen über das jeweilige Störungsbild, sowie seine Ursachen, den Verlauf und die Behandlungsmöglichkeiten. Den Bezugspersonen werden konkrete Ratschläge zum Umgang mit der Problematik in der Familie, im Kindergarten und in der Schule gegeben und Jugendliche erhalten Tips zur Selbsthilfe.